Marathon Turtle Hospital

Für 25$ konnte man eine absolut empfehlenswerte geführte Tour durch das Hospital machen. Zunächst wurden verschiedene Schildkrötenarten vorgestellt

Da gibt es die Green Sea Turtle (die außen braun, aber innen im Körper durch das viele gefressene Chlorophyll grün ist).

Die Loggerhead Sea Turtle hat die selbe Beißkraft wie ein großer weißer Hai; die braucht sie auch um Hummer und Krabben knacken und fressen zu können.

Die Hawsbill Sea Turtle hat einen sehr schönen blanken Panzer, so schön dass sie dafür fast ausgerottet wurde.

Besonders beeindruckend: Leatherback Sea Turtle mit 2000 lbs und 10 feet, sie hat innen Knorpel statt Knochen und kann sehr tief und gut tauchen; sie frisst nur Quallen, davon aber reichlich, nämlich jeden Tag 80% ihres Körpergewichtes jeden Tag.

Es wurde erklärt, warum die Turtles hier landen: Hauptursachen sind Bootskollisionen, wodurch der Panzer beschädigt wird und sich sogenannte Bubbles bilden. Darunter sammelt sich Luft, so dass die Turtles nicht mehr tauchten können und Gewichte brauchen, damit das wieder möglich ist. Andere Ursachen sind Umweltverschmutzung, sie fressen viel Müll, der im Meer herumschwimmt, Weiter wickelten sie sich gerne Anglerschnüre um die Flossen und sehr häufig bilden sich übelste Tumore, die in der Klinik durch Laser entfernt werden. Ziel ist es, sie so bald wie möglich wieder auszusetzen, was aber nicht bei allen möglich ist.

Wenn ich wählen müsste zwischen dem Turtle Hospital und dem Dolphin Reseach Center wäre eindeutig das Turtle Hospital meine Wahl