8. Tag: Denali National Park

Der Denali Park ist zweifelsohne ein Highlight der Tour.

Der Denali Nationalpark und ist etwa 24.585 km² groß. 1917 wurde der Park als Mount McKinley Nationalpark, nach dem damaligen Namen des Berges gegründet. Der Mount McKinley ist mit 6190 Metern der höchste Berg Nordamerikas. 1980 wurden Berg und Park in Denali umbenannt (der Name ist indianischen Ursprungs und bedeutet „der Hohe“) und um knapp 10.000 km² erweitert. Die Parksstraße ist von Mitte Mai bis Mitte September geöffnet und nur die ersten 15 km dürfen mit Privatautos befahren werden; danach geht es nur mit einen Shuttlebus weiter


Eine elfstündige Busfahrt führte uns mit dem Bus bis zum Wonder Lake, der hintersten öffentlich zugänglichen Stelle des Parks. Auch hier waren Bären, Elche und anderes Getier zu sehen zu sehen.Unterwegs machte er an verschiedenen Stationen, mit fantastischen Aussichten halt, u. A. am Eielsen Visitorcenter.

Empfehlenswert ist auch im Visitorcenter am Parkeingang der Film „Heartbeats of Denali“, in dem die Entstehung des Parks dokumentiert wird.

Auch wenn wir nicht immer Glück mit dem Wetter hatten, an diesem Tag gehörten wir zu den auserlesenen die die Spitze des Denali zu sehen bekamen. Der versteckt sich drei von vier Tagen hinter einer Wolkendecke.

 

 

Startseite Zurück Weiter