14. Tag: Whitehorse – Skagway – Whitehorse


Sehr gut gefallen hat mir die Fahrt mit der White Pass & Yukon Route Eisenbahn. Mit dem Bus fuhren wir von Whitehorse nach Fraser, wo wir in die alte Schmalspur Eisenbahn nach Skagway stiegen.

„Die „White Pass & Yukon“ Eisenbahn steigt auf 32 Kilometern vom Meeresspiegelniveau bei Skagway und einer nahezu 3,9-Prozent Steigung auf über 900 Meter zum White Pass hinauf an. Die engen Kurven der Eisenbahn verlangten geradezu nach einer kostengünstigen Schmalspurbahn, deren Schienen auf einem 3 Meter breitem Gleisbett mit einer Spurweite von 914 mm verlegt sind.

Am 21. Juli 1898 – zwei Monate nach dem Beginn des Baus – wurde auf den ersten vier fertiggestellten Schienenmeilen die erste Lokomotive eingesetzt…

Der Bau der 110 Schienenmeilen (177 km) war in jeglicher Hinsicht eine Herausforderung. die Umsetzung erforderte 116 Grad-Radien an steil herabfallenden Felsen, der Errichtung von zwei Tunneln sowie zahlreicher Brücken. Die Arbeiten am Tunnel bei Meile 16 wurden im tiefsten Winter, schwerem Schneefall und Temperaturen von um die minus 52 Grad Celsius verrichtet, was das Vorankommen stark erschwerte. Am 20 Februar 1899 erreichten die Arbeiter den höchsten Punkt des „White Pass, am 6 Juli den Lake Bennett…“

Broschüre der wpyr.com (deutsche Version)


Unterwegs passierten wir die amerikanische Grenze und durften wieder einmal unsere Pässe vorzeigen.

Das Visitor Center, verkleidet mit Treibholz

 

Auch Skagway ist ein hübscher Ort mit alten restaurierten Gebäuden, aber durch die Kreuzfahrtschiffe wesentlich überlaufener als Dawson.


Auf dem Rückweg machten
wir zunächst in dem Örtchen Carcross und der gleichnamigen Carcross Desert Halt, der kleinsten Wüste der Welt.

Carcross liegt etwa 100 km nördlich von Skagway am Klondike Highway zwischen dem Tagish und Bennett Lake und hieß ursprünglich Caribou Crossing. Seinen Namen verdankt er den durchziehenden Karibu Herden, die zweimal im Jahr durchzogen. Heute ist es ein kleiner Touristenort, den man ansteuern kann, wenn man daran vorbeikommt, aber man verpasst nicht wirklich etwas, wenn man ihn nicht gesehen hat.

 

 

 

 

 

Die Carcross Desert soll mit 2,6 km² die kleinste Wüste der Welt sein und tatsächlich ist es dort zwar trockener als in der Umgebung, aber eine richtige Desert ist es nicht, sondern eher eine Ansammlung von Sanddünen, da es für eine richtige Wüste zu feucht ist. Wie auch immer – ein bisschen Wüstenfeeling kommt auf.


 

 

 

 

 

 

 

Startseite Zurück Weiter