Der Myakka River Statepark – Geschichte und Sehenswürdigkeiten

Der Myakka River State Park liegt im Sarasota County, 32 km südöstlich von Sarasota. Er wurde 1942 gegründet und ist somit einer der ersten und mit einer Größe von 147 km² auch einer der größten State Parks in Florida. Der 22 km lange Abschnitt des Myakka Rivers bildet im Parkgebiet zwei Seen, den touristisch erschlossenen Upper Myakka Lake und den Lower Lake, der in einem Wilderness Preserve liegt, der nur mit Sondergenehmigung betreten werden darf.

Der Park enthält verschiedene Ökosysteme:Sümpfe  und Feuchtgebiete, gesäumt von Sabalpalmen und moosbehangenen Virgina-Eichen, Gebiete mit Trockenprärien, bewachsen mit verschiedenen Grasarten, Säge- und Stechplamen, sowie Zypressen und Kiefern.

Ursprünglich gehörte der Park zu einer Rinderranch, ab 1934 legte das Civilian Conservation Corps die Grundlagen für den heutigen Park.

In der Besucherinformation findet man eine Ausstellung über Wildtiere und deren Lebensräume, sowie verschiedene Videoeinführungen an.

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Myakka_River_State_Park,)


Es gibt verschiedene Nature Tails – das Highlight ist sicherlich der im Jahr 2000 angelegte Canopy Walkway, eine 30 m lange, 7 m hohe Holzbrücke, die zu einem 21 m hohen Aussichtsturm führt, der ein herrlicher Blick über den Park erlaubt.

 


 

      

 


Einen Besuch wert ist der  Birdwalk, ein 300 m langer Bohlenweg am Upper Myakka Lake, an dem sich – wie der Name sagt, viele verschiedene Vogelarten beobachten lassen.

Empfehlenswert ist die ermäßigte Kombinationskarte für die Bootstour auf dem Upper Myakka Lake mit einem der beiden  größten Sumpfboote
(die Myakka Maiden und die Gator Gal)…

  

 

…und die TramSafari Tour.

     

 

 

 

Am Upper Myakka Lake befindet sich das Myakka Outpost , wo man Paddelboote mieten und das eine oder andere Souvenir ergattern kann.

 

 

im Pink Gator Cafe lässt sich gut essen und es es lässt sich in einer großen Auswahl an Souvenirs stöbern. Hier gibt es auch W-Lan; im übrigen Park ist der Internetzugang eher bescheiden.

 

Wenn man vom Pink Gator Cafe ein Stück weiter am Ufer geht, kommt man zum Historic Wier, wo sich sehr viele Alligatoren und Vögel tummeln. Dieser Weg lohnt sich auf jeden Fall, vor allem zum Sonnenuntergang.