Ausflug auf dem Highway


Diese Geschichte hört Gatte gar nicht gern: die Kinder waren etwa 6 und 1 Jahr alt als wir uns in San Francisco in den ??? Park begaben. Dort entschlossen wir uns den Kindern eine Freude zu machen und ein Familienfahrrad, diese Dinger mit 4 Rädern und Dach obendrauf, zu mieten.

Hier war noch alles gut

Wir fuhren also, Gatte hatte den Parkplan und somit auch die Verantwortung übernommen und er entschied nicht die nächste, sondern die übernächste Straße rechts zu fahren. Und schon befanden wir uns auf dem Highway. Wir strampelten, wie noch nie zuvor, Gattes Gesichtsausdruck wurde leicht panisch und die Kinder fanden es toll. Die Autos rasten an uns vorbei, die Fahrer hupten und beschimpften uns.

Auf der Karte sahen wir, dass bald eine Querstraße kommen musste – die sich aber leider als Brücke entpuppte – also weiterstrampeln.

Dann sah ich auf der rechten Seite im Wald –nur für einen ganz kurzen Moment aus den Augenwinkeln – einen Jogger. Also rechts ran gefahren – Kinder durch’s Gebüsch getragen – Fahrrad hinterher, kräftig durchgeatmet und ganz geruhsam zurückgefahren.

Auf die Frage bei dem Verleih, ob alles gut gegangen ist, zupfte ich schnell noch ein paar Grashalmen aus den Speichen und meinte „Everything was ok, no problems“