Hundefutter und so Zeugs

Am Abend vor dem Flug sollte der Hund nichts mehr zu fressen bekommen, damit ihn während des Fluges nichts drückt. Es gibt nichts unangenehmeres für den Hund als stundenlang in der eigenen Kacke sitzen zu müssen. Unsere Hunde halten ohne Futter ganz gut durch.

Kleiner Tipp:
Wir kaufen vor dem Abflug im Transitbereich immer eine größere Wasserflasche, die wir am Ankunftsflughafen auffüllen und den Hunden in ihre Wasserbehälter einfüllen, da sie während des Aufenthalts am Flughafen ihre Käfige nicht verlassen dürfen.

Allerdings darf auch kein Hundefutter in die USA eingeführt werden, so dass der erste Weg zu einem PetStore führen sollte. Wir suchen uns das geeignete Geschäft, das möglichst auf dem Weg zum Wohnmobil Storage liegen sollte, schon in Deutschland heraus, da es immer mal passieren kann, dass das Smartphone nicht so tut wie es soll, bzw. das letzte Mal ist auch unser Navi ausgefallen.

Nochn kleiner Tipp:
Mein erster Weg auf dem Ankunftsflughafen führt zu einem Sandwichstore. Das 10 Dollar Sandwich bekommen die Mädels in kleinen Happen, die Tomaten und den Salat esse ich. Dann haben sie schon mal eine Kleinigkeit gefuttert, bis wir das Futter kaufen können.

Tierfachgeschäfte gibt es eine ganze Menge in den USA, auf die Schnelle tut es auch ein Walmart für das erste Futter.

Alles was mit Hund zu tun hat ist richtig teuer in den USA, so auch das Futter und Zubehör (außer Kong Artikel, habe ich mir sagen lassen).

Im ersten Jahr fütterten wir Beneful; das haben sie recht gerne gefressen und war auch gut verfügbar, weil das im Walmart verkauft wird

blue-wilderness

Allerdings hat das nicht den allerbesten Ruf, was die Qualität betrifft, so dass wir uns umhörten und seitdem Blue Wilderness füttern. Das ist zwar nicht ganz billig, aber sehr gut und auch getreidefrei. Und nicht ganz unwichtig…sie mögen es.

Im ersten Jahr fütterten wir Beneful; das haben sie recht gerne gefressen und war auch gut verfügbar, weil das im Walmart verkauft wird. Allerdings hat das nicht den allerbesten Ruf, was die Qualität betrifft, so dass wir uns umhörten und seitdem Blue Wilderness füttern. Das ist zwar nicht ganz billig, aber sehr gut und auch getreidefrei. Und nicht ganz unwichtig…sie mögen es.

Ein bisschen vorsichtig sollte man mit dem Knabberzeug sein. Im ersten Jahr haben wir uns – für richtig Geld – ordentlich eingedeckt, aber unsere Lovise, die sonst alles frisst, hat es nicht angerührt. Die Zutaten hören sich ehrlich gesagt  teilweise auch recht obskur an …Peanutbutter usw.


Hunde in den USA

Impfungen und Sonstiges für die Einreise

Hunde im Flugzeug

Die DogParks